Donnerstag, 13. Juni 2013

Träume erfüllen: Schritt 2.1 - Macarons selber backen!

Nachdem ich vor Kurzem in der Makrönchen Manufaktur einen Macaron Backkurs besucht habe, wollte ich natürlich auch zuhause gleich versuchen die kleinen Kunstwerke zu kreieren!


Mit reichlich Vorbereitungen (die richtigen Mandeln besorgen, Eiweiße 48 Stunden vorher trennen, die richtige Lochtülle kaufen..)  war es dann endlich soweit und ich habe es gewagt! 

Mit dem Makrönchen Rezept aus dem Backkurs (eine Version zum nachbacken auch hier bei 
Enie backt!) ging es los. Da ich leider noch keine KitchenAid habe, mit viel Handarbeit!


Vergessen hatte ich allerdings, das Laura uns erzählte wir sollen nicht bei schlechten Wetter backen. Richtig schlecht war es ja nicht, aber wir hatten eine hohe Luftfeuchtigkeit an diesem Tag und die Macarons brauchten über 3 Stunden bis sich beim trocknen endlich eine Haut gebildete!

Die "Füßchen" entstehen
Endlich im Backofen bekamen sie dann aber auch ganz schnell ihre "Füßchen"! Das ist besser als Fernsehen ;-) Meine Macarons waren bei 130° Umluft 15-16 Mintuen im Ofen, würde ich aber nächstes Mal auf 14 Minuten reduzieren. Da muss jeder bei seinem Backofen die richtige Zeit herausfinden. Leider haben ein paar der Macarons beim backen ein paar Risse bekommen (Ja ja, die Haut war noch nicht ganz dick genug, aber nach 3 Stunden wollte ich nicht mehr warten!), der Rest war aber glücklicherweise so gut wie perfekt.  
 
Ich entschied mich gleich noch eine Portion hinterher zu backen, diesmal in Rosa. In weiser Voraussicht hatte ich die doppelte Menge Eiweß vorbereitet!  Das rote Farbpulver (Asia Supermarkt) habe ich unter das steife Eiweiß gemengt - hat ohne Probleme geklappt! Bei dieser zweiten Portion wurde mir der Teig fast zu flüssig (zu lange geschlagen) und sie sind sehr auseinander gelaufen. Trotzdem waren sie nach dem Backen größtenteils perfekt, etwas groß und 2-3 aneinander geklebt, aber mit Füßchen und ohne Risse!


Die nicht ganz so perfekten Macarons habe ich gleich zu Eismacarons weiter verarbeitet, die optisch-intakten kommen am Wochenende mit lecker Füllung bei einem kleinen Schlemmerbuffet für Freunde aus den Tisch! Ich bin total glücklich mit meinem ersten Anlauf Macarons-Backen! Wobei Übung natürlich den Meister macht ;-)



Eismacarons sind ein Traum! Die Macaron-Schalen einfach mit einem Teelöffel Vanilleeis füllen, etwas Caramel-Drizzle (ich schwöre auf Starbucks!) drüber und zusammensetzten. Sofort genießen! Diese Kombination aus knusprig, kalt, cremig und süß ist einfach unglaublich!


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke! Ich glaube ich wäre sehr enttäuscht gewesen wenn sie nach dem Backkurs so gar nicht geworden wären! Jetzt muss ich nur noch testen ob das Anfängerglück war ;-)

      Löschen