Dienstag, 30. Oktober 2012

Broccoli-Parmesan-Puffer

Lecker und Gesund? Oh ja! Kleine Broccoli-Puffer mit himmlischer Parmesan-Note...









Zutaten
  • 450g Broccoli
  • 3 Eier
  • 140g Mehl
  • 80-100g Parmesan oder geriebenen Gouda
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Etwas Muskatnuss
  • Eine Prise Salz & Pfeffer




Den Broccoli waschen und in kleine Röschen schneiden. Den Broccoli kochen bis er weich ist, abtropfen lassen und etwas auskühlen. Währenddessen Mehl und Parmesan vermengen. Die Knoblauchzehen schälen und pressen. Knoblauch und Eier unter die Mehlmischung rühren. 
Zuletzt den Broccoli unterrühren und mit dem Kartoffelstampfer leicht zerdrücken (Es sollte eine einheitliche Masse entstehen, der Broccoli aber noch erkennbar sein). Mit Pfeffer und Salz würzen. 
Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einem Eßlöffel Broccoliteig in die Pfanne geben. Die Puffer goldbraun braten, dann wenden.





 Guten Appetit!!!



Mittwoch, 17. Oktober 2012

Pumpkin Bars

Herbstzeit ist Kürbiszeit, und ich liebe Kürbis. In allen Formen und Farben. Nach Kürbissuppe und Pasta mit Kürbissoße ist jetzt also der Nachtisch dran. Und zwar Pumpkin Pie! Eine Delikatesse aus den USA die hier leider noch nicht sehr verbreitet ist - jammerschade denn Pumpkin Pie schmeckt einfach köstlich! Cremig süße Kürbisfüllung mit Zimt, Vanille und Ingwer... Und der Duft erst! Allein für den Duft in der Küche lohnt es sich zu backen! Hier eine neu entdeckte Variante des Pumpkin Pies: Pumpkin Bars. Eine erlesene Komposition aus Haselnuss-Shortbread & süßer aromatischer Creme , die alle anderen Pumpkin Pies in den Schatten stellt. Definitiv die BESTEN die ich je probiert habe! Das Rezept kommt von Joy Of Baking, ich habe es den Europäischen Verhältnissen etwas angepasst.








Zutaten:

BODEN
- 50g gemahlene Haselnüsse
- 130g Mehl
- 1/4 TL Salz
- 115g Butter
- 110g braunen Zucker/Rohrzucker
- 1/2 TL Vanille (gemahlen)

FÜLLUNG
- 425g Kürbispüree (siehe unten)
- 2 Eier
- 165g brraunen Zucker/Rohrzucker
- 1TL Zimt
- 1/2TL Ingwer gemahlen
- 1/2TL Vanille gemahlen
- 1/4TL Salz
-160ml Sahne

 Ofen 180° C (Ober/Unterhitze)


Ofen vorheizen. Zuerst Zucker und Butter cremig schlagen. Dann dieVanille unterrühren. Mehl, Salz und die gemahlenen Haselnüsse vermischen und unter die Buttermasse rühren. Gut durchkneten bis ein fester Teig entstanden ist. Eine rechteckige Form (zB Auflaufform, ungefähr A4 Format) mit Backpapier auslegen. Den Teig ausrollen und in der Form verteilen, fest an den Boden und in die Ecken drücken. Die Form in den vorgeheizten Ofen geben und circa 15 Minuten backen, bis die Ecken leicht braun werden.




Für die Füllung die Eier mit dem Zucker und den Gewürzen verrühren. Das Kürbispüree unterrühren (Vorsicht: falls ihr selbstgemachtes Kürbispüree verwendet (siehe unten) darf dieses nicht zu heiß sein sonst stocken die Eier). Zum Schluss die Sahne unterrühren und alles in die Form mit dem Shortbread-Boden gießen. 30-35 Minuten backen und dann auskühlen lassen.





Sobald der Kuchen nur noch lauwarm oder kalt ist könnt ihr in schneiden: je nach belieben in kleine oder große Stücke (man soll bis zu 32 Stück heraus bekommen können, ich komme meist mit 18 hin). Wer nun den Kuchen noch verzieren möchte: 140g Sahne mit einem Päckchen Vanille Zucker und Sahnesteif steif schlagen und mit dem Spritzbeutel verziehren. Der Kuchen hält sich im Kühlschrank 3 Tage (aber so lange wird er nicht überleben!) Am ersten Tag ist der Boden noch schön knusprig, je länger er steht desto weicher wird er - je nachdem wie ihr es am liebsten mögt! Übrigens passt auch Vanilleeis sehr gut zu dem noch lauwarmen Pumpkin Bars - ein Traum!


#



Kürbispüree: In den USA ist pürierter Kürbis in Dosen in jedem Supermarkt erhältlich. Hier ist er leider schwer zu finden und dann sehr teuer. Ich empfehle das Kürbispüree einfach selbst herzustellen! Hierfür einfach den Kürbis (zB. Butternut, Hokkaido, Banana, Muscat etc)  schneiden, entkernen, schälen und in Stücke schneiden. Diese auf ein Backblech  mit Backpapier geben und im Ofen 10-20 min garen lassen. Wenn der Kürbis weich ist, in einer Schüssel pürieren und etwas auskühlen lassen. Für dieses Rezept (425g Püree) brauch man je nach Kürbisart 500-600g frisches Kürbisfruchtfleisch.




Montag, 15. Oktober 2012

Sonntag, 14. Oktober 2012

Eindrücke: Spreefahrt an einem sonnigen Herbsttag

Ein Herbsttag, es scheint die Sonne und doch ist es relativ frisch. Eigentlich ist es das perfekt Wetter für eine Spreefahrt, warm eingepackt und los gehts...















Nicht nur für Touristen, auch für Berliner lohnt es sich Berlin von einer ganz anderen Perspektive zu sehen: vom Wasser aus und angestrahlt von der herbstlichen Sonne!


Donnerstag, 11. Oktober 2012

WOK YOUR WAY

Am Zoologischen Garten hat ein Wok-Laden aufgemacht: "Wok to Walk". "Noch eine Fastfood-Kette" hab ich mir gleich gedacht. Drei Mal dran vorbei gelaufen, und dann musste ich doch rein, es sieht einfach ein klein bisschen unkonventionell von außen aus, lauter Poster und große Glasscheiben. Da wollte ich dann doch mal gucken ob es hier eine Kleinigkeit zu Mittag gibt. Und ich war sehr positiv überrascht! 

 Das Konzept ist ganz einfach, stell dir dein Wokgericht in 3 Schritten selbst zusammen: Such dir dein Basic aus (zB Eiernudeln, Reisnudeln, Vollkornnudeln, Reis - die kommen jeweils mit ein bisschen Gemüse und Ei). Dann such dir deine lieblings-extra-Zutaten aus (zB Hühnchen, Ananas, Tofu, Broccoli etc) und zum Schluss eine Soße!




Gebrutzelt wir dann hinter einem Glasfenster, man kann seinem Essen beim kochen zu schauen. Zuerst kommt ein komplettes Ei in den Wok, danach der Rest der Zutaten, Nudeln/Reis und Soße. Dann kommt das Topping.





Fazit: Eine ordentliche Portion die satt macht, das erwarte ich aber auch für den Preis von 4,30 Euro  aufwärts. Ich finde schön dass ich nach Wunsch frei kombinieren kann. Wahrscheinlich beinhaltet es auch eine nicht unerhebliche Menge Fett, aber wir essen es ja nicht tagtäglich... Für den kleinen Hunger zwischen durch und als Alternative zu Pommes, Burger oder Currywurst zu empfehlen!

Eiernudeln mit Gemüse und Ei & Bali/Erdnusssoße

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Kleiner Zwischenstopp bei Niki's Cakes


Bei dem kalten nassen Wetter ist mir irgendwie nach viel Zucker, am besten in Form von Kuchen und heißer Schokolade! Also hab ich heute kurz halt bei Niki's Cakes - Amercian Style Bakery gemacht und mir mal die neuen Herbstsorten angeschaut: jetzt jeden Donnerstag den Apple Caramel Cupcake (saftig fruchtig süß mit einem herrlich cremigen Frosting und flüssigen Caramel) und den Coconut Cream Cupcake (leichter Cupcake mit einem süß klebrig-cremigen Frosting das nach Kokos & leicht fruchiger Südsee schmeckt).
Und ein ganz fantastisches Stück Apple Pie... (UNBEDINGT PROBIEREN!)




Mittwoch, 3. Oktober 2012

Black & White

Das Black & White ist ein türkisches Restaurant in der Uhlandstraße (Höhe Kurfürstendamm). Hier gibt es tradtionell türkische Küche, verfeinert und edel serviert. Das Restaurant selbst ist in Schwarz und Weiß gehalten, grade Linien, die Inneneinrichtung wirkt sehr schick. Das Geschirr ist mit dem eigenen Namen versehen. Auch draußen finden sich Sitzgelegenheiten wo man bei warmen Wetter den vorbeilaufenden Touristen zuschauen kann.




Sonntags Brunch
Jeden Sonntag 10:00-16:00 gibt es für 7,50 Brunch mit reichhaltigen Buffet. Hier gibt es eine riesen Auswahl an Spezialitäten wie Antipasti, Couscoussalat, eingelegt Bohnen, Reis in Weinblättern, Gemüsepuffer, verschiedenste Fleischsorten, Gemüseauflauf, ein Süppchen, Fladenbrot und vieles mehr.  Es schmeckt fantastisch. Es ist leider auch sehr voll, man sollte auf jeden Fall früh da sein und einen Tisch reservieren. Ich hatte das Gefühl das Mittags irgendwann die Bedienung nicht mehr mit dem Nachreichen der Speisen hinterher kamm, also: früh vor Ort sein. Wirklich tolles Buffet, und für den Preis fantastisch!



Abendessen
Das Black & White hat eine große Karte mit türkischen Spezialitäten. Vom Dönerteller über Salate und Suppen bis zum großen Teller Meze.

Kalte Meze: Humus, Auberginenmus, Cacik, eingelegte Bohnen, gefüllte Weinblätter, Tomaten/Peperonie/Zwiebel-püree, Schafskäse

Rote Linsensuppe

Gebratene Aubergine mit Schafskäse

Döner Kebab
Einige Sachen schmecken extrem gut und haben mich restlos überzeugt, zB die Rote Linsensuppe (am besten mit dem hausgemachten Sesam-Fladenbrot), die in Tomaten eingelegten weißen Bohnen und Weinblätter. Auch die Salate sind super, riesig & frisch. Ein paar andere Speisen fand ich leider etwas wenig gewürzt, und der Döner Kebab war jetzt auch kaum anders als am Dönerstand,dafür aber 3x so teuer.


Fazit:
Sonntagsbrunch: Absolut empfehlenswert & preiswert (reservieren und früh da sein!)
Abendessen: Salate, Suppe und einige der Vorspeisen & Hauptspeisen (zB. Özel Iskender) sind lecker und weiter zu empfehlen. Andere (zB Döner Kebab) sind überteuert. Am besten selbst ausprobieren was man gerne mag.


Black & White
Uhlandstr. 171-172
10719 Berlin