Sonntag, 29. September 2013

Homemade Rucola-Sushi

Sushi ist eins meiner Lieblingsgerichte - "Aber du isst doch gar kein Fisch!" kommt dann meistens gleich als Einwand! Obwohl das ursprüngliche Sushi natürlich mit Fisch hergestellt wird, gibt es doch eine riesige Auswahl an leckeren vegetarischen Sushi, und nach denen bin ich ganz verrückt! Meine Lieblinge sind mit Avocado und Tamago/Ei. Und mittlerweile wird auch beim Sushi-Lieferservice ein immer größeres vegetarisches Sortiment angeboten mit veg. Inside-Out Rollen, veg. Tempura-Sushi und vielen mehr!


Eigentlich ist man hier in Berlin schon ziemlich verwöhnt mit dem Sushi-Lieferservice. Diverse Sushi-Restaurants liefern auch direkt nachhause, und das schon ab Preisen von 1,60 Euro für 6 St. Avocado-Maki... Da kann man sich wirklich satt essen! Aber obwohl hier der Lieferservice die schnellere und noch relativ kostengünstige Option ist, koche ich ab und zu auch gerne mal Sushi selbst! Nach katastrophalen ersten Versuchen vor vielen Jahren habe ich mittlerweile das rollen schon ganz gut im Griff, auch wenn meine Maki immer noch nicht so perfekt aussehen wie die vom Sushi-Koch. (Kleine Frage, hat noch jemand den Verdacht dass im Restaurant die häßlichen Endstücke einfach nicht serviert werden? So perfekt kann man doch gar nicht rollen?!)

Nun war es mal wieder soweit: homemade Sushi! Und mein Freund das erste mal dabei.. Das erinnerte mich sehr an meine ersten Versuche! Der klebrige Reis macht das Ganze auch nicht einfacher.. Neben den Klassikern mit Gurke und Möhre wollten wir etwas neues probieren: mit Frischkäse und Rucola!


Ihr braucht:

250g Sushi Reis
300ml Wasser
2 EL Reiswein-essig
2EL Zucker
1TL Salz
 4 Noriblätter (halbiert)
Wasabi, etwas eingelegter Ingwer
 ~ 100g cremiger Frischkäse
1-2 Handvoll Rucola

Außerdem eine Bambusmatte




Den Sushi-Reis unter kalten Wasser abspülen und 30 minuten abtropfen lassen. Dann mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und mit Deckel ungefähr 10 Min bei niedriger Hitze köcheln lassen. Währenddessen Den Reisweinessig mit Zucker und Salz erhitzen und unter rühren auflösen, dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen. Wenn der Reis gar ist den Topf vom Herd nehmen und min.10 Min bedeckt mit einem Geschirrhandtuch auskühlen lassen. Den Reis dann mit einem Löffel auflockern und den Essig darüber verteilen, mit dem Löffel den Reis mit dem Essig vermengen.

Nun zum Rollen! Die Bambusmatte auf den Tisch legen. Ein halbes Nori-blat mit der glatten Seite nach unten auf die Babusmatte legen, dabei unten ungefähr 1cm Rand lassen. Nun mit einem Löffel Sushireis auf ds Noriblatt auftragen. Die Schicht sollte nach unten hin und zu den Seiten abschließen, nch oben 2 cm Rand lassen. Achtet darauf das die Reisschicht dünn ist, sonst quillt euch die Füllung beim rollen heraus! Nun etwas Wasabi von rechts nach links auf dem Reis auf einem Strich verteilen (nicht zu viel außer ihr mögt es sehr scharf!). Nun mit einem Messer etwas Frischkäse auf der unteren Hälfte vom Reis verteilen, und ein paar Rucolablatter in einer Linie darauf legen. Und nun mit der Bambusmatte langsam einrollen! Achtet dabei darauf straff zu rollen, im Idealfall bleiben ein paar mm Noriblatt über, dieses mit dem Finger und etwas Wasser befeuchten, zuende rollen und gut andrücken, Nun die Rolle mit einem scharfen Messer in 6 Stücke schneiden und mit Sojasoße, Ingwer und Wasabi servieren. Alternativ können die Makis auch mit Gurke, Möhre, Avocado und vielen mehr gefüllt werden!


Frischkäse und Rucola sind übrigens eine super leckere Kombi! 
Viel Spaß beim rollen und Guten Appetit! :-)


Kommentare:

  1. Ich liiiiebe selbstgemachtes Sushi! Allerdings ist mein Favorit bisher mit gebratenen Pilzen gewesen - aber das kann sich ja schnell ändern. Deines sieht richtig gut aus.

    Hast du nicht vielleicht Lust, bei meinem Herbst-Give-Away mitzumachen? Es gibt Kusmi-Tee zu gewinnen!

    Alles was du brauchst, ist ein bisschen Glück und eines deiner Lieblingsherbstrezepte (egal ob süß oder herzhaft, Frühstück oder Abendessen!).

    http://christinamachtwas.blogspot.de/2013/10/HerbstGiveAway.html

    Je mehr wunderbare Menschen mitmachen, desto interessanter wird es! ;-)

    Hab noch einen schönen Tag,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmhh, gebratene Pilze klingt auch sehr lecker! Ich glaub das werde ich nächstes Mal probieren!

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen